Klassische Homöopathie

Samuel Hahnemann

Samuel Hahnemann aus dem „Organon der Heilkunst” § 9:
„Während der Gesundheit belebt eine geistartige Kraft (Autokratie,Lebenskraft) den Organism und hält ihn in harmonischer Ordnung.” § 10:
„Ohne diese belebende, geistartige Kraft ist der Organism todt.“

Was ist Homöopathie?

Die homöopathische Therapie ist eine eigenständige Therapie mit klar definierten Gesetzen. Homöopathie stammt aus dem Griechischen und „homoios“ = ähnlich oder gleichartig und „pathos“ = Leiden. -> Ähnliches heilt Ähnliches (Lateinisch: similia similibus curantur).

Auf dieses Prinzip stieß der Begründer der Homöopathie, der Arzt, Pharmazeut, und Chemiker Dr. Christian Friedrich Samuel Hahnemann (1755-1843). Er probierte die Chinarinde an sich selbst aus, und er bekam als Gesunder fast alle Krankheitserscheinungen, wie er sie von den Patienten mit Anfällen von Malaria kannte. Malariakranke wurden dadurch geheilt.

Seine Erkenntnis war:
Substanzen, die bei einem Gesunden Malariasymptome hervorrufen, heilen diese Malariasymptome beim Kranken → Ähnliches heilt Ähnliches.

Homöopathie – eine ganzheitliche Heilweise – erscheint als Therapieform für viele Menschen einfach und harmlos, doch ist sie sehr kompliziert und mit minimalen Wirkstoffmengen äußerst wirkungsvoll. Sie bezieht den Menschen mit Körper, Geist und Seele ein und kommt dabei mit einem für Sie persönlich abgestimmten Arzneimittel aus, die ihre Lebenskraft stärken, und ins Gleichgewicht bringen, was die Grundlage für die Überwindung von Krankheit bietet.

Bei der Homöopathie steht zunächst der Mensch als Individuum im Vordergrund. Seine Krankheit wird nicht isoliert von ihm betrachtet, deshalb kann man keine Fragen zufriedenstellend beantworten, was man z.B. bei Grippe tun soll. Es ist bei jedem Menschen ganz unterschiedlich, je nach Symptomen, Begleitsymptomen, Auslöser, Modalitäten, Gemütszustand usw. Das bedeutet, wenn 2 Patienten das selbe Symptom haben, z. B. Migräne , bekommt jeder auf seine individuelle Persönlichkeit und seiner Verfassung nach, sein auf ihn abgestimmtes Mittel. Die Suche nach dem richtigen Mittel kann oft sehr schwierig sein. Die Patienten wundern sich manchmal über so viele Fragen, die sie mit ihrer Krankheit nicht in Verbindung bringen. Neben den Körpersymptomen spielt auch die geistig-seelische Verfassung eine besondere Rolle. All dies zusammen nennt man in der Homöopathie die Konstitution eines Menschen, nach der der/die Therapeut/in das entsprechende Mittel auswählt (Konstitutionsbehandlung).

Neben der Ähnlichkeitsregel ist die stufenweise Verdünnung mit jeweiliger Verschüttelung (Potenzierung) und die individuelle Dosierung Grundlage für die homöopathische Behandlung. Die Substanzen (Arzneimittel) sind aus dem Reich der Pflanzen, der Tiere, der Mineralien, der Metalle und aus Salzen.

Schale

Im Rahmen der klassischen Homöopathie arbeite ich mit der „Empfindungsmethode“ – „Vitalempfindung“ (auch Sensation-Methode“ oder Sankaranmethode)

Ein wunderbares Hilfsmittel der homöopathischen Welt, die von Rajan Sankaran in den letzten 20 Jahren entwickelt worden ist.

Leicht verständlich aber ein dennoch anspruchsvolles und schönes Buch zum Einsteigen „Das andere Lied“ von Rajan Sankaran  erschienen bei Homoeopathic Publishers ISBN-978-81-903378-2-3

error: